12. März 2016

Rezension - Das Haus


Das HausRichard Laymon

Das Haus


Verlag: Heyne Hardcore
Seitenzahl: 288
Erscheinungsdatum: 08. März 2016
Einband: Taschenbuch
Preis: 9,99 €







Klappentext

Halloween. In der amerikanischen Kleinstadt Ashburg gibt es dieses Jahr eine große Party. Geladen wird ins Sherwood- Haus. Ein ganz besonderes Haus. Vor vielen Jahren ist dort eine Familie bestialisch ermordet worden. Seitdem wird es gemieden. Doch trotz dieser finsteren Vorboten öffnen sich am Abend die Tore. Das blutige Spiel beginnt ...

Meine Meinung

Da das Buch "nur" 288 Seiten hat, eignet es sich besonders gut, um es mal schnell zwischendurch zu lesen. Und das habe ich dann auch gemacht. 
In der letzen Zeit habe ich viele Romane und Familien- bzw. Liebesgeschichten gelesen, obwohl das sonst eigentlich nicht mein bevorzugtes Genre ist. Um mich davon ein bisschen abzulenken, hat es sich einfach angeboten "Das Haus" von Richard Laymon zu lesen. Dafür war es wie gemacht.
Sein Schreibstil ist wie immer hervorragend und auch der Inhalt hat genau meinen Geschmack getroffen. Sehr blutig,  brutal und schön krank und schaurig. So spannend, dass ich es innerhalb von ein paar Stunden durchgelesen habe. Auch wenn nicht immer alle Handlungen einen Sinn ergeben. 
Leider war das Buch ziemlich schnell zu Ende und ich hätte mir gewünscht, dass er ein kleines bisschen mehr zum Schluss auf den Täter eingegangen wäre, nach dem ja doch ziemlich ausführlich in dem Buch gesucht wurde.
Trotzdem ist es Richard Laymon gelungen, eine super spannende und fesselnde Story zu erschaffen, obwohl das Buch im Verhältnis wenige Seiten hat.

"Das Haus" bekommt von mir sehr gute 4 von 5 Sterne.


Über den Autor

Richard Laymon wurde 1947 in Chicago geboren und studierte in Kalifornien englische Literatur. Er arbeitete als Lehrer, Bibliothekar und Zeitschriftenredakteur, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete und zu einem der bestverkauften Spannungsautoren aller Zeiten wurde. 2001 gestorben, gilt Laymon heute in den USA und Großbritannien als Horror-Kultautor, der von Schriftstellerkollegen wie Stephen King und Dean Koontz hoch geschätzt wird.




Quelle Bild/Klappentext: www.randomhouse.de