22. April 2016

Rezension - The Club Flirt


Ich habe dieses Buch über NetGalley als E-Book erhalten und möchte mich dafür sehr herzlich beim Piper Verlag bedanken!


Lauren Rowe

The Club Flirt


Verlag: Piper
Seitenzahl: 400 
Erscheinungsdatum: 01. März/April 2016
Einband: E-Book / Klappenbroschur
Preis: 9,99 € / 12,99€




weitere Bücher, die in dieser Reihe erscheinen:



 02. Mai 2016  E- Book
01. Juni 2016  Paperback
The Club  – Love
01. Juli 2016 E- Book
01. August 2016 Paperback















Klappentext

Jonas muss verrückt geworden sein. Immerhin hat er sich gerade bei einer sündhaft teuren Datingagentur angemeldet, obwohl es in Seattle mehr als genug Frauen gibt, die mit ihm zusammen sein wollen. Aber genau deshalb braucht er »The Club«: Er möchte nicht nur eine einzige Frau glücklich machen. Im Gegenteil. Er liebt die Abwechslung und genießt seine Freiheit. Zumindest bis er am nächsten Morgen seine E-Mails öffnet und eine private Nachricht der Mitarbeiterin entdeckt, die seine Anmeldeunterlagen ausgewertet hat. Sie möchte anonym bleiben, muss nach Jonas' Lobeshymnen auf sich selbst aber einfach etwas loswerden, das sein übergroßes Ego zutiefst erschüttern dürfte … Dann verrät sie ihm ihr intimstes Geheimnis, und er weiß sofort: Sie ist perfekt. Er muss sie finden. Sofort. Koste es, was es wolle.


Über die Autorin


Lauren Rowe ist das Pseudonym einer amerikanischen Bestsellerautorin und Singer-Songwriterin, die sich für »The Club« ein Alter Ego zugelegt hat, damit sie sich beim Schreiben dieser heißen Liebesgeschichte nicht zurückhalten muss. Lauren lebt zusammen mit ihrer Familie in San Diego, Kalifornien, wo sie mit ihrer Band auftritt und sich möglichst oft mit ihren Freunden trifft.



Meine Meinung

"The Club Flirt" ist ein Erotikroman, mit einer aufregenden und tollen Liebesgeschichte. 
Die Erzählweise besteht aus zwei verschiedenen Sichten. Begonnen wird das Buch aus der Sicht von Jonas, der sich im "Club" anmeldet, in der Hoffnung mit vielen verschieden Frauen schlafen zu können, ohne dass er dabei ein schlechtes Gewissen haben muss, diese dadurch zu verletzten. Denn Jonas geht es dabei nicht um große Gefühle, geschweige denn um Liebe, sondern wirklich nur um den Sex. 
Die zweite Sicht in der das Buch geschrieben ist, ist die von Sarah. Sie ist als Aufnahmeassistentin im "Club" angestellt und soll die Bewerbung von Jonas bearbeiten. Obwohl Sarah Jonas Ansichten im Bezug zum Sex und der Liebe nicht teilt und denkt, dass dieser ein richtiger Macho und Aufreißer ist, ist sie hin und weg und vollkommen fasziniert von ihm.
Sie schriebt daraufhin Jonas eine private E-Mail, obwohl es sie ihren Job kosten könnte. Daraufhin nehmen die Dinge ihren Lauf und die beiden lernen sich schließlich privat kennen.
Schon diese Kennenlernphase war für mich sehr interessant mitzuverfolgen, da die Situation der beiden ziemlich außergewöhnlich ist. 
Auch wenn mir Sarahs Verhalten, vor allem Anfang, an manchen Stellen etwas auf die Nerven ging, war es spannend und ich wurde regelrecht gefesselt.
Der Schreibstil von Lauren Rowe hat mir sehr gut gefallen. Er hat mich gepackt und das Buch lies sich flüssig und schnell lesen. Die Erotikszenen, die relativ häufig in der Geschichte vorkommen, sind  mit viel Gefühl geschrieben und haben mich sehr angesprochen. 
Was mir außerdem gut gefallen hat, ist dass es in der Story nicht ausschließlich nur um Sex geht, sondern dass auch noch andere, tiefere Dinge eine große Rolle spielen. Aber da möchte ich jetzt nicht zu viel verraten.
Richtig gut gelungen ist Lauren Rowe auch der Schluss des Buches. Es nimmt eine Richtung an, mit der ich wirklich nicht gerechnet hätte und es endet wahnsinnig spannend. 
Ich freu mich bereits sehr auf den zweiten Teil und muss unbedingt erfahren, wie es zwischen Sarah und Jonas weitergeht. Ich bin gespannt wie sich ihre Geschichte entwickelt.

Insgesamt ist "Der Club Flirt" ein gelungener und prickelnder Erotikroman, in dem tiefere Gefühle dennoch eine große Rolle spielen. Und weil ich denke, dass der zweite Teil mir noch besser gefallen wird, bewerte ich das Buch mit sehr guten 4 von 5 Sternen.