14. April 2016

Rezension - Taking Chances


Vielen Dank an den Mira Taschenbuch Verlag für dieses Rezensionsexemplar!


Molly McAdams

Taking Chances

Im Herzen bei dir

Verlag: mtb
Seitenzahl: 480
Erscheinungsdatum: 11. Januar 2016
Einband: Taschenbuch
Preis: 9,99 €




Klappentext

Harper wächst unter dem strengen Regiment ihres Marine-Dads auf. Sie zählt die Tage, bis sie aufs College gehen kann, um endlich die Dinge zu erleben, von denen sie bislang nur gehört hat: Flirten, Daten, Küssen. Gleich auf der ersten Party trifft sie Chase, der all das ist, was ihr Vater hasst: sexy, wild, verwegen. Nur mühsam widersteht Harper seinem Bad-Boy-Charme. Obwohl sie sich kurz darauf in seinen attraktiven Mitbewohner Brandon verliebt, scheint ihr Körper jedes Mal vor Verlangen zu vibrieren, sobald Chase in der Nähe ist. Sie ist überglücklich mit Brandon, aber auch ihre Gefühle für Chase werden immer stärker. Ein unvergessliches Wochenende lang gibt sie der Versuchung nach – und plötzlich ist nichts mehr, wie es war …


Über die Autorin

Molly McAdams wuchs in Kalifornien auf. Heute lebt sie mit ihrem Ehemann und ihren vierbeinigen Hausgenossen in Texas. Wenn sie nicht gerade an ihren erfolgreichen New-Adult-Romanen schreibt, kuschelt sie sich am liebsten daheim auf die Couch und schaut Filme. Sie hat eine besondere Schwäche für frittierte saure Gurken (eine Spezialität im Süden der USA!) und weiche Schmusedecken.


Meine Meinung

Nachdem das Buch bereits in so manchen Gruppen/Foren und auf  verschiedenen Blogs empfohlen wurde und die meisten, die es gelesen haben, davon geschwärmt haben, war ich sehr gespannt, wie es mir gefallen würde und hatte große Erwartungen. 
An für sich ist "Taking Chances" ein schöner Liebesroman mit sehr viel Potenzial. Der Schreibstil von Molly McAdms hat mir, wie auch schon in "Love & Lies" gut gefallen und es ließ sich insgesamt flüssig und relative schnell lesen. 
Doch für meinen Geschmack war es von allem ein bisschen zu viel. Für ein Buch sind zu viele Dinge passiert und es haben sich zu viele verschiedene Ereignisse abgespielt. Auch die ganzen Liebesbekundungen und das Verhalten von Harper, der Protagonistin, konnte ich, auf Grund ihrer Sprunghaftigkeit, irgendwann nicht mehr ernst nehmen. Leider wurden viele emotionale Dinge, die passiert sind, nur kurz angeschnitten, deshalb konnte ich auch nicht immer so wirklich mitfühlen und auch keine richtige Verbindung aufbauen. Es hat mir an wahren Gefühlen gefehlt und die ganze Geschichte hat mich leider nicht so berührt, wie ich es mir gewünscht hätte. An einigen Stellen im Buch wäre durchaus das Potenzial gewesen, mich zu Tränen zu rühren. Doch dazu ist es dann gar nicht gekommen, weil zu schnell wieder ein neues Thema aufgriffen wurde, obwohl das andere für mich noch gar nicht richtig abgeschlossen gewesen ist. Mir hätte es besser gefallen, wenn nicht zu schnell zu viele Dinge geschehen wären, sondern Molly McAdams vielleicht erstmal  nur über einen kleinen Teil der Ereignisse ausführlicher geschrieben hätte und dann aus dem Rest eine Fortsetzung des ersten Teils geworden wäre.

 Dadurch, dass ich mir von dem Buch mehr echte Gefühle erwartet habe, und ich etwas enttäuscht worden bin, sowohl von der Protagonistin als auch von der Story insgesamt, bewerte ich das Buch mit guten 3 von 5 Sternen.