1. Dezember 2015

Rezension - Die Tiefe von Nick Cutter

Ich bedanke mich herzlich beim Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar!


Nick Cutter

Nick  Cutter - Die TiefeDie Tiefe


Genre: Horror/Thriller
Verlag: Heyne
Seitenzahl: 528
Erscheinungsdatum: 09. November 2015
Einband: Taschenbuch / auch als eBook erhältlich
Preis: 9,99 € / eBook 8,99 €






Über den Autor

Nick Cutter ist das Pseudonym eines preisgekrönten Autors, der bereits mehrere Kurzgeschichten und Romane schrieb. Nick Cutter schreibt hochkarätige Horrorthriller, die den Leser von seiner Überzeugung abbringen und neue Ideen entwickeln lässt. Der Autor übernimmt die Charakterzüge seiner Protagonisten und wurde für eine seiner Kurzgeschichten sogar zum Boxer. Diese Sympathie für seine Figuren, ist das, was ihn auszeichnet und weshalb man seine Geschichten lesen muss.  


Zum Inhalt

Das blaue Wasser des Pazifiks ist ein Paradies für Urlauber. Ein kilometertiefer Ozean gefüllt mit wunderschönen Tieren und Organismen - zumindest auf der Oberfläche. 
Nick Cutter nimmt den Leser mit in die schwärzesten Tiefen des Meeres, entreißt ihm die geliebte Vorstellung des ruhigen Blutes und zeigt was ganz tief unter ihm wirklich auf ihn lauert.......
Eine tödliche Seuche erfasst die Menschheit. Deine Lunge vergisst zu atmen, dein Herz vergisst zu schlagen. Dann kommt der Tod. Noch gibt es Hoffnung: Wissenschaftler entdecken einen Meeresorganismus, der die Rettung sein könnte. Doch die Mission gerät außer Kontrolle. Der Arzt Luke Nelson muss sich in die Schwärze des Meeres begeben, zur Tauchstation des Forscherteams. Weiter und immer weit hinab. Dorthin , wo etwas Böses lauert. In die Tiefe.....


Bewertung

Es ist sehr interessant zu erfahren, was sich unter der Meeresoberfläche abspielt. 
Nick Cutter ist es mit seinem Buch gelungen, dass man über Dinge nachdenkt, die man sich so absolut nicht vorstellt.
Durch seinen Schreibstil und seinen ausführlichen Beschreibungen, habe die Dunkelheit und die Beklemmung der Tiefe tatsächlich gespürt. 
Stellenweise habe ich sogar das Atmen vergessen, so hat mich das Buch mitgerissen und gefesselt. Ein großes Lob dafür! 
Der Anfang ist sehr spannend geschrieben und ist durch den wissenschaftlichen Hintergrund zudem ziemlich realistisch. 
Doch je weiter sich man in der Story fortbewegt, umso absurder und unrealistischer wird es, leider... 
Das Ende hat mir persönlich gar nicht gefallen. 
Es hat überhaupt nichts mehr mit der eigentlichen Thematik zu tun und die Lösung des Problems, die ich mir die ganze Zeit über erhofft habe, fiel komplett weg. 
Der Thriller wurde im Laufe der Zeit immer mehr zu einem Horror- Roman, der auch nicht schlecht geschrieben ist und die düstere Grundstimmung gehalten wurde, aber mich persönlich nicht so angesprochen hat wie der Anfang der Geschichte.

Da ich sehr enttäuscht von dem Schluss war und ich mehr erwartet hätte, bewerte ich 
"Die Tiefe" mit 3 von 5 Sternen
obwohl mir der Beginn und die Story an sich sehr gut gefallen haben.



Quelle: www.randomhouse.de